Der Kunde ist König!

« Back to Home

Was genau ist IT Consulting?

posted am

Das sogenannte IT Consulting gehört zu einem sehr wichtigen Beruf in der IT-Branche, in der Regel besitzt jede größere Firma mit einem größeren Unternehmensnetzwerk und einer guten IT-Infrastruktur einen IT-Berater, der verschiedene Tätigkeiten in diesen Bereichen übernimmt. Dieser Artikel erklärt, was die Aufgaben des IT Consulting sind und wo ein solcher IT-Berater, bspw. ISC it & software consultants GmbH, gefunden werden kann.

Was genau versteht man unter dem IT Consulting?

Grundsätzlich kann ein IT-Berater ein Unternehmen in allen Fragen rund um IT, also Computer, Software, Hardware, Internet und Sicherheit beraten und dem Unternehmen die passenden Lösungen vorstellen bzw. auch internieren. Die IT-Berater selbst spezialisieren sich meist auf etwas genauere Bereiche, wie z. B. auf Cloud-Infrastrukturen oder auf die IT-Sicherheit. Daher haben größere Unternehmen auch mehrere von diesen Beratern und jeder von ihnen übernimmt ein bestimmtes Aufgabengebiet. Zu den Hauptaufgaben des IT-Beraters gehört dabei die Wartung von IT-Systemen, in vielen Fällen auch die Einrichtung bzw. das Upgrade von diesen Systemen. Er kennt sich besonders gut mit Computer, der Hardware und auch mit Servern und einer allgemeinen IT-Infrastruktur aus und kann das Unternehmen bezüglich IT-Fragen gut beraten. Viele der IT-Projekte laufen über mehrere Monate oder sogar Jahre hinweg, der IT-Berater steht dem Unternehmen stets zur Seite und beantwortet alle Fragen rund um Hardware und Software. Da die Probleme im IT-Bereich häufig sporadisch auftreten, wird in diesem Beruf häufig außerhalb der regulären Arbeitszeiten gearbeitet – die meisten Berater arbeiten dabei auch parallel für mehrere Kunden.

Wer kann im IT Consulting arbeiten?

Grundsätzlich muss ein solcher Berater tief greifende Kenntnisse im Bereich der Computer, der Software und auch der Hardware besitzen. Ebenfalls ist ein gutes technisches Verständnis notwendig, um z. B. Peripheriegeräte anschließen oder ein größeres Netzwerk aufbauen zu können. Die meisten Berater verfügen auch über Kenntnisse im Bereich der BWL und können damit auch kosteneffizient arbeiten und die richtigen Lösungen für ihre Kunden vorschlagen. Weiterhin müssen die IT-Berater kontaktfreudig sein, da sie in der Regel dauerhaft mit dem Kunden in Kontakt sind. Die meisten Berater absolvieren ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium, wobei das Studium der Information oder einer ähnlichen Fachrichtung die notwendigen Kenntnisse für diesen Beruf liefert. Allerdings können auch Quereinsteiger in diesem Beruf arbeiten, vor allem nach dem Absolvieren von verschiedenen Fortbildungen.

Wo kann ein guter IT-Berater gefunden werden?

Die meisten IT-Berater bieten ihre Dienste im Internet an und arbeiten selbstständig. Es gibt allerdings auch Firmen, die solche Berater zur Verfügung stellen können. Nach einer kurzen Suche im Internet können die Berater kontaktiert und in das Projekt eingeführt werden. Die Kosten sind dabei sehr individuell und hängen nicht nur von der Erfahrung des Beraters, sondern auch von der Komplexität des Projektes ab.


Teilen